Segelboot auf hoher SeeDer Sportseeschifferschein ist ein amtlicher Leistungsnachweis. Er wurde für den verantwortungsbewussten Wassersportler, der sein Hobby weiträumig und mit fundierten Kenntnissen betreiben möchte, eingeführt. Er findet auch im Ausland breiteste Anerkennung. Er ist kein Pflichtschein wie zum Beispiel der Sportbootführerschein-See. Der Sportseeschifferschein bietet aber die Möglichkeit, sich einen in einer staatlichen Prüfung den anspruchsvollen Erfahrungs- und Wissensstandart bescheinigen zu lassen, den man für das sichere Führen einer Yacht auf See benötigt.

Er ist aber amtlich vorgeschrieben, wenn Sie Museums- und Traditionsschiffe führen wollen d.h. Schiffe die ihrer ursprünglichen Verwendung nach der Berufsschiffahrt zuzurechnen waren.

Der Unterricht findet 14 x an einem Dienstag von 19.00 bis 21.30 Uhr statt. Vor jedem Unterrichtsabend findet eine Wiederholung des Vorabends statt. Durch diesen Ablauf können umfassend offene Fragen bzw. versäumte Stunden leicht nachgeholt oder vertieft werden. Sie verlieren dadurch niemals den Anschluß am Fortgang des Lehrgangs.