Auch Treibsand genannt. Es ist ein besonders lockerer Sand in Tidewassern, in denen ein aufgelaufenes Schiff infolge seines Gewichts und des Mahlstromes immer tiefer einsacken kann.

z.B. das Gebiet der "Nordergründe" vor den Elbmündung.