Im Gegensatz zur querstehenden Rah ein längsschiffs verlaufendes Rundholz (Spiere), an dem das Unterliek (Unterkante) eines Segels befestigt wird. Je nach dem betreffenden Segel spricht man von Klüverbaum, Großbaum, Besanbaum u.s.w.